KUP-Service

   Wolfgang Hüller
Anbau schnellwachsender
Baumarten

Ernte

Je nach Größe der zu erntenden Pappeln kommen unterschiedliche Verfahren zum Einsatz. Für größere gut befahrbare Schläge lohnt sich der Einsatz von Mähhäckslern. Das frische und feuchte Erntegut wird entweder direkt in eine geeignete große Wärmekraftanlage fahren oder z.B. an Biogasanlagen auf lagerfähige 35-30% Feuchte heruntergetrocknet. Das Trocknen in Mieten ist oft mit höheren Heizwertverlusten verbunden. Hier gibt es eine Reihe von Versuchen mit unterschiedlichen Ergebnissen. Ein Standardverfahren hat sich noch nicht etabliert.

Anbaumähhäcksler, wie der Göttinger Mähhäcksler versuchen möglichst größere homogene Hackschnitzel zu erzeugen, die bei der Lagerung einen großen Hohlraum bilden und somit durch guten Lufttausch und Feuchtetransport eine gute verlustarme Selbsttrocknung erreichen. Auch hier ist die Praxisreife noch nicht ganz erreicht.

Für kleinere Flächen mit etwas längeren Umtriebszeiten bietet sich das „absetzige“ Verfahren an. Hier werden die Bäume nach der Ernte am Feldrand abgelegt, trocknen im Sommer auf unter 35% Holzfeuchte, werden dann vor dem Winter mir mobilen Hackern zerkleinert und sind anschließend gut lagerfähig.

Die Ernte kann manuell mit Motorsäge und anschließendem Zusammenfahren mit Traktor und Frontlader erfolgen, oder aber mit Forsttechnik (Fäller-Bündler). Anschließend wird das Material z.B. mit einem Rückewagen an den Feldrand gefahren. Diese Techniken sind überall regional verfügbar.

Bei Fragen zur Ernte berate ich Sie gern und vermittle Ihnen auch regionale Firmen, die eine komplette Beerntung ihrer Plantage oder nur Teilarbeiten übernehmen.

 

Kontakt

Wolfgang Hüller
KUP- Beratung und Dienstleistungen

Am Ahrenbach 4
D-37242 Bad Sooden-Allendorf

Telefon: +49 (0)172 5603731
Telefax: +49 (0)3121 1023313

E-mail: info@kup-service-hueller.de

› zum Kontaktformular